Vorschau auf die sechste Runde

Regionalliga Südost

Für die Schachunion Ebersberg-Grafing steht am Sonntag, den 9. Februar erneut ein Schlüsselspiel im Kampf gegen den Abstieg an.

Die 1. Mannschaft der Schachunion ist derzeit nach zwei unglücklichen Niederlagen gegen Freilassing und gegen Ingolstadt mit 2:8 Punkten Tabellenletzter und in höchster Abstiegsgefahr. Sie empfängt nun den SV Ilmmünster (Platz 6 mit 5:5) und benötigt dringend einen Sieg, um wieder Anschluss an die Abstiegskonkurrenten zu finden.

Schachunion Ebersberg/Grafing – SV Ilmmünster  
(09.02, 10 Uhr, Bürgerhaus im Klosterbauhof Ebersberg, 2.Stock, „Unterm First“)

Kreisliga Inn-Chiemgau:

Die Schachunion-Zweite mit Mannschaftsführer Klaus Rudolph liegt mit 6:4 Punkten derzeit auf Rang 4 und einem gesicherten Mittelfeldplatz. Am Sonntag muss sie auswärts beim Tabellendritten SC Prien I antreten.

Schwierigkeiten, sich in dieser relativ hohen und sehr spielstarken Klasse halten zu können, hat dagegen die Schachunion-Dritte mit Mannschaftsführer Fabian Ortner. Das Team liegt mit 2:8 Punkten auf dem neunten und vorletzten Platz und empfängt den Achtplatzierten SK Mangfalltal I. Von den Wertungszahlen her sind die Gäste (eine Fusion der Klubs aus Bad Aibling und Kolbermoor) klarer Favorit.

SU Ebersberg/Grafing III -SK Mangfalltal I
(09.02., 10 Uhr, Bürgerhaus im Klosterbauhof Ebersberg, 2.Stock, “Unterm First“)

SC Prien I – SU Ebersberg/Grafing II
(09.02., 10 Uhr, in Prien)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.