Dreifachsieg der Schachunion

Alle drei Mannschaften der Schachunion Ebersberg-Grafing waren in der 2. Runde erfolgreich. Die erste gewann in der Regionalliga Südost beim SK Bruckmühl mit 4,5:3,5 (wir berichteten).

Die zweite und die dritte Mannschaft der Schachunion sind in dieser Saison bekanntlich beide in der Kreisliga Inn-Chiemgau spielberechtigt und konnten ihre Begegnungen ebenfalls für sich entscheiden..

Die Schachunion Ebersberg-Grafing II hatte in der 2. Runde Heimrecht gegen den SK Mangfalltal I (hervorgegangen aus der Fusion der Klubs von Bad Aibling und Kolbermoor) und siegte klar und überlegen mit 5:3. Der Gesamtsieg war nie in Gefahr und hätte sogar noch höher ausfallen können. Den vollen Punkt für die SU II holten Peter Niedermaier, Klaus Rudolph, Werner Clausnitzer und Bela Csatlos, jeweils ein Remis erreichten Johannes Einzinger an Brett 1 und Martin Kirsch an 3. So waren es eigentlich nur Schönheitsfehler, dass Helmut Behrndt und Gisbert Wolfram schließlich unterlagen, Mit diesem überzeugenden Sieg liegt die zweite Garnitur der Schachunion damit auf Platz 1, den sie in der nächsten Runde am 24.11. bei der starken SG Vogtareuth-Prutting I verteidigen möchte.

Die Sensation des Spieltags lieferte jedoch die als Abstiegskandidat betrachtete dritte Mannschaft der Schachunion , die auswärts beim Schachklub Töging II antreten musste.

Im Schnitt lagen die Wertungszahlen der erfahrenen Töginger um 250 DWZ-Punkte höher, das Endergebnis lautete jedoch 4,5:3,5 für den krassen Aussenseiter Schachunion Ebersberg-Grafing III – umso bemerkenswerter, als Mannschaftsführer Fabian Ortner und weitere Stammspieler fehlten. Ernst Böhm brachte mit seinem Sieg an Brett 6 sein Team in Führung. Geradezu unglaublich war, dass die drei jungen Spieler David Sedlmayr, Gino Haußmann und Moritz Reindl an den Spitzenbrettern 1-3 ihre als Routiniers bekannten, vom Rating her überlegenen Spieler souverän und verdient in harten, langen Kämpfen schlagen konnten. Das zum Gesamtsieg nötige Remis steuerte Dominik Huber bei, so dass die Niederlagen von Josef Winkler, Gerhard Schmitt und Denys Schröter nicht mehr ins Gewicht fielen.

In der 3. Runde hat die Schachunion-Dritte ein Heimspiel gegen die 1.Mannschaft des PSV Dorfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.