Erste verliert, Zweite gewinnt, Vierte remis


Regionalliga Südost:

SV Ilmmünster – Schachunion Ebersberg/Grafing 5:3

Für die Schachunion Ebersberg-Grafing wird die Lage im Kampf gegen den Abstieg immer bedrohlicher. Für die 1.Mannschaft der Schachunion gab es am vergangenen Sonntag auch beim SV Ilmmünster nichts zu holen. Alle Partien waren sehr umkämpft, der Ausgang überwiegend lange offen, aber letztlich setzte es für die Landkreisvertreter eine 3:5 Niederlage.

An den acht Brettern konnte nur Christian Graf an Brett 2 gewinnen, die vier Spieler an den Brettern 5-8 remisierten (Jan Block, Arthur Gil, Christian Krause, Gino Haußmann) und drei Spieler verloren (Ulrich Zenker an 1, Georg Schweiger an 3 und Christian Peter an 4).

In der Tabelle liegt die Schachunion nach 6 von 9 Runden mit 2:10 Punkten auf dem 9. und damit vorletzten Platz. In den nächsten beiden Runden folgen die direkten Duelle gegen die anderen Abstiegskandidaten: am 24.02. gegen Tegernsee und am 24.03. beim Schlußlicht Grafenau. Derzeit ist auch noch unklar, ob der Abstieg nur einen Verein oder zwei trifft, was von den Ligen über der Regionalliga abhängt.


Kreisliga Inn-Chiemgau:

SG Pang/Rosenheim II – SU Ebersberg/Grafing II 3:5

Für die Schachunion-Zweite mit Mannschaftsführer Christoph Keil besteht wieder etwas Hoffnung. obwohl aus der Kreisliga, die heuer 12 Mannschaften umfasst, sogar vier Teams in die A-Klasse absteigen müssen. Am vergangenen Sonntag siegte sie souverän und hochverdient mit 5:3 bei der zweiten Mannschaft der SG Pang/Rosenheim.

An den acht Brettern gab es kein einziges Remis. Fünf Schachunion-Spieler holten den vollen Punkt (Johannes Einzinger kampflos an 1, Christoph Keil an 3, Sebastian Haslsperger an 4, Martin Kirsch an 7 und Dietmar Güntner an 8), während drei Spieler recht unglücklich unterlagen, obwohl sie phasenweise sogar sehr gute Gewinnchancen gehabt hatten (Gerhard Grundhammer an 2, Moritz Reindl an 5 und Bela Csatlos an 6).

Die Partie des Tages spielte wohl Christoph Keil an Brett 3, der seinen Gegner ( der die bessere Wertungszahl hatte!)  von Anfang an dominierte, dabei konsequent seinen Vorteil ausbaute und technisch sauber verwertete.  

Am Sonntag, den 17. Februar ist eine zusätzliche Runde (bereits die 8.) in der Kreisliga: Die Schachunion II (5:9) empfängt dann in einem wichtigen Schlüsselspiel den SK Töging II (derzeit 6:8 Punkte).


A-Klasse Inn-Chiemgau:

SU Ebersberg/Grafing III – SC Taufkirchen I ausgefallen

Große Aufstiegschancen hat weiterhin die Dritte der Schachunion mit Mannschaftsführer Klaus Rudolph, obwohl sie in Runde 6 gar nicht gespielt hat. Nach fünf Siegen liegt sie mit 10:0 Punkten verlustpunktfrei auf Platz 1 – vor drei Verfolgern mit je 8:4 Punkten.


B-Klasse Inn-Chiemgau Nord:

Die vierte Mannschaft der Schachunion mit Mannschaftsführer Fabian Ortner schlägt sich wacker in der B-Klasse, obwohl sie die einzige 4. Mannschaft eines Vereins in dieser Spielklasse ist. Am vergangenen Sonntag trennte sie sich im Heimspiel gegen den PSV Dorfen III mit 3:3 und hat damit respektable 7:3 Mannschaftspunkte.

Die Gäste aus dem Nachbarlandkreis hatten zwar sehr starke Spieler an den Spitzenbrettern (Niederlagen für Ernst Böhm und Dominik Huber), waren allerdings dezimiert angetreten und verloren an 4 und 5 kampflos (Punkte für Gerhard Schnitt und Cedric Cerino). An Brett 3 siegte Mannschaftsführer Fabian Ortner, während an 6 Fabian Vernickel den kürzeren zog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.