Erfolgreiche 2. Runde


3 Siege und nur eine Niederlage für die vier Schachunion-Teams

 

Regionalliga Südost:

SU Ebersberg/Grafing – SK Bruckmühl 4,5:3,5

Die Schachunion Ebersberg-Grafing kann aufatmen. Am vergangenen Sonntag siegte sie knapp, aber wohl nicht unverdient in einem Schlüsselspiel mit 4,5 zu 3,5 gegen den SK Bruckmühl, einen Gegner, der wohl ein Mitkonkurrent im Abstiegskampf sein dürfte.
Mit den als gleichstark einzuschätzenden Gästen lieferten sich die Landkreisvertreter ein hart umkämpftes, überaus spannendes und lange ausgeglichenes Duell.

An den acht Brettern gewann die Schachunion dreimal (Schweiger, Block, Grundhammer), und verlor nur zwei Partien (Zenker, Kunz) , während drei Begegnungen unentschieden endeten (Maksimovic, Graf, Gil).

Den schnellen Rückstand durch die Niederlage von Siegfried Kunz an Brett 7 konnte an Brett 5 Jan Block ausgleichen. Mit äußerst dynamischem, aktivem Figurenspiel entwickelte er einen gefährlichen Druck, den er zum vollen Punkt verwerten konnte. Ebenfalls sehr überzeugend und mit klarer Strategie überspielte an 8 Joker Gerhard Grundhammer in seinem ersten Einsatz in der Regionalliga seinen Gegner und schaffte die 2:1 Führung.
Im Anschluss daran holten Christian Graf an 3 und Arthur Gil an 6 jeweils ein Remis, so dass die Schachunion mit 3:2 in Führung lag, als bei den restlichen drei Partien die heiße Zeitnotphase begann.

Marko Maksimovic an Brett 2 landete schließlich in einem ausgeglichenen Turmendspiel, das er nicht mehr gewinnen konnte. Eine große Kampfpartie entspann sich am Spitzenbrett, wo der Grafinger FM Ulrich Zenker im Mittelspiel Vorteil hatte und einem Sieg entgegen-zusteuern schien. Nach Ungenauigkeiten in überaus scharfer Stellung kippte jedoch die Partie und er musste kapitulieren.
Mittlerweile war auch Mannschaftsführer Georg Schweiger an Brett 4 auf der Siegerstraße, gab seinem Gegner in einer dramatischen Zeitnotschlacht jedoch taktische Konterchancen. Nach der Zeitkontrolle im 40. Zug verblieb er jedoch in einer klaren Gewinnstellung, die er im Mattangriff siegreich abschloss.

Mit 2:2 Mannschaftspunkten liegt die Schachunion nun im breiten Mittelfeld der Tabelle, was nach zwei Runden allerdings noch nicht viel besagt.

 

Kreisliga Inn-Chiemgau:

SU Ebersberg/Grafing II – Rosenheimer SV I 2,5:5,5

Die „Zweite“ der Schachunion Ebersberg-Grafing empfing bei ihrem ersten Heimspiel der Kreisliga Inn-Chiemgau den laut Wertungspunkten klar überlegenen Rosenheimer SV I. und musste sich schließlich mit 2,5:5,5 geschlagen geben.
Für die junge Schachunion-Zweite war dies schon die dritte Begegnung der neuen Saison, da die Kreisliga heuer 12 Mannschaften umfasst. Sie liegt mit 2:4 Mannschaftspunkten nunmehr auf Rang 8, hatte aber schon zwei der Favoriten als Gegner.
An den acht Brettern konnte das Heimteam keine einzige Partie gewinnen. Drei Spieler verloren (Christoph Keil an 3, Sebastian Haslsperger an 4 und Moritz Reindl an 6), während fünf Spieler jeweils ein Remis schafften: Johannes Einzinger an 1, Roland Csatlos an 2, Arpad Botos an 5, Bela Csatlos an 7 und Neuzugang David Sedlmayr an 8. Letzterer feierte mit seinem Remis einen gelungenen Einstand in der Kreisliga.

 

A-Klasse Inn-Chiemgau:

SK Bruckmühl II – SU Ebersberg/Grafing III 3,5:4,5

Die Dritte der Schachunion konnte nach ihrem überzeugenden 6:2 Auftaktsieg gegen den A-Klasse-Aufsteiger SK Zorneding I nun in der 2.Runde beim SK Bruckmühl II mit 4,5:3,5 erneut punkten und damit mit 4:0 Mannschaftspunkten die Tabellenführung übernehmen, punktgleich mit Wasserburg I und Waldkraiburg II.

Die Schachunion III schaffte an den acht Brettern drei Siege ( Karl-Heinz Hartmann an 1, Dietmar Güntner an 5 und Martin Kirsch an 6). Drei Spieler remisierten (Helmut Behrndt an 2, Werner Clausnitzer an 4 und der junge Dominik Huber an 8), während Peter Niedermaier an 3 und Gisbert Wolfram an 7 den kürzeren zogen.

In der A-Klasse tritt die Schachunion übrigens als einziger Verein mit einer 3. Mannschaft an, die sich mit der 1. Garnitur von 5 Vereinen auseinandersetzen muss – ein Zeichen für das breite Spielerreservoir der Schachunion.
In der 3. Runde am 25.11. hat sie wohl gute Chancen, im Heimspiel gegen Grassau I ( derzeit 0:4 Punkte und Rang 9) ihre Spitzenposition in der A-Klasse zu festigen.

 

B-Klasse Inn-Chiemgau Nord:

SK Bruckmühl III – SU Ebersberg/Grafing IV 2:4

Auch die vierte Mannschaft der Schachunion unter Mannschaftsführer Fabian Ortner konnte nach ihrem 4:2 Auftaktsieg über SF Rosenheim II erneut punkten. In der 2.Runde setzte sie sich beim SK Bruckmühl III souverän mit 4:2 durch.
Josef Winkler an 1 und Fabian Ortner an 2 spielten jeweils remis. Der 14jährige Leander Gaschik verlor zwar an Brett 6, aber seine drei Mannschaftskollegen Gerhard Schmitt an 3, Cedric Cerino an 4 und der 18-jährige Benedikt Luberstetter an 5 sorgten mit ihren Siegen für den klaren Gesamterfolg.
Damit liegt die Schachunion IV mit 4:0 MP nur wegen der Brettpunkte knapp hinter den punktgleichen Klettham I und Dorfen III mit an der Tabellenspitze.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.