IM Belezky gewinnt Maxlainer Cup

Bereits zum dritten Mal lud die Schachunion Ebersberg-Grafing zu einem Blitzturnier am Samstag nach der Sommersonnenwende ein. In den ersten beiden Auflagen wurde dieses Turnier unter freiem Himmel im Klosterbauhof ausgetragen, wohingegen man dieses Jahr aufgrund der Gewitterprognosen auf die Vereinsräumlichkeiten („Unterm First“) ausweichen musste. Nichtsdestotrotz folgten 48 Denksportler aus ganz Oberbayern der Einladung der Schachunion. Gespielt wurde mit der modernen Bedenkzeit für Blitzschach. Dabei hat jeder Spieler pro Partie drei Minuten Bedenkzeit und erhält dazu bei jedem Zug zwei Sekunden extra.

Neben den Startgeldern sorgten die Schlossbrauerei Maxlrain sowie die Internetseite Chess.com als Sponsoren für den umfangreichen Preispool.

Nach 15 Runden im Schweizer System setzte sich der Top-Favorit, Internationaler Meister Alexander Belezky, der für den FC Bayern München in der Schach-Bundesliga aktiv ist, deutlich mit 14,5 (!) aus 15 möglichen Punkten von seinen Verfolgern ab. Als Turniersieger erhielt er 200€ Preisgeld. Auf Platz zwei (150€) folgte Robin Schlichtmann vom SK Bruckmühl mit 11,5 und auf Rang drei (100€) punktgleich der Vorjahressieger IM Thomas Reich ebenfalls vom FC Bayern München.

Die Fahnen des Landkreises Ebersberg hielt Lars Goldbeck aus Markt Schwaben hoch, der mit 11 aus 15 Punkten Vierter wurde, und bekam neben seiner Geldprämie auch eine Premiummitgliedschaft von chess.com im Wert von 100€. Den letzten Geldpreis erhielt der Fünftplazierte Joachim Kieffer aus Bruckmühl. Beste Dame im Feld wurde wie im vergangenen Jahr die erst 17-jährige Verena Gauchel vom SK Germering, die einen Gutschein im Wert von 50€ für das Cafe Zimtblüte überreicht bekam.

Neben den Einzel- wurden auch Mannschaftspreise vergeben. Sobald von einem Verein vier oder mehr Teilnehmer mitspielten, wurden die erzielten Punkte der besten vier Spieler addiert und mit der Summe der anderen Vereine verglichen. Klarer Gewinner hierbei wurde der SK Bruckmühl, der mit Schlichtmann, Kieffer, Wellner und Bergerhoff gleich vier Spieler in den Top11 platzieren konnte. Sie durften sich über 80€ und zwei Kästen Bier der Schlossbrauerei Maxlrain freuen. Zweiter in diesem Vergleich wurde die Schachunion, die 40€ und einen Kasten Bier erhielt, und Dritter der Nachbarverein SC Vaterstetten-Grasbrunn  vor dem SK Weilheim und der SGem Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim.

Zu guter letzt wurde unter allen anwesenden Teilnehmern eine weitere Premiummitgliedschaft an Peter Wellner verlost. Der Glückspilz aus Bruckmühl räumte bei diesem Turnier  besonders ab. Er konnte sich als bester Spieler mit einer Wertungszahl unter 2000 bereits über einen 50€ Gutschein im Cafe Zimtblüte freuen, erhielt als Siebter einen Sixpack Maxlrainer Helles und darf sich mit seinen Vereinskollegen zwei Kästen Bier teilen.

Der genaue Endstand lässt sich hier auf der Turnierseite von chess-results.com abrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.