Landkreispokal 2022 SU zweiter Platz

Im Rahmen des 75. Landkreissportfestes trafen sich am vergangenen Samstag im Gasthof Huber in Oberndorf die Denksportler des Landkreises zu ihrem Landkreis-Pokal und wurden von der BLSV-Kreisvorsitzenden Ingrid Golanski und Georg Schweiger, dem Vorsitzenden des Ausrichters SU Ebersberg-Grafing, begrüßt.

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause war es besonders erfreulich, dass heuer erstmals seit langem bei einem Schach-Landkreis-Pokalturnier unter der Regie des Ausrichters SU Ebersberg-Grafing sechs der sieben Landkreis-Schachvereine antraten (nur Hirschbichl fehlte) und erfreulich war auch, dass es spannend wie selten war und es nach Jahren mit dem SC Kirchseeon endlich einen neuen Pokalgewinner gab.

Ein Team bestand aus je vier Spielern (plus evtl. Ersatzspieler) im Rundenturnier hatte jedes Team damit fünf Begegnungen zu absolvieren. Gespielt wurde im Schnellschachmodus von 15 Minuten pro Spieler und Partie plus 5 Sekunden pro Zug – ein Tempo, bei dem Schnelligkeit, Intuition und höchste Konzentration gefragt sind. In schönem Rahmen unter besten Spielbedingungen wurden spannende und umkämpfte Partien geboten.

Das Turnier war geprägt durch einen Dreikampf an der Spitze, denn Kirchseeon, die Schachunion und Zorneding zeigten sich den anderen drei Teams diesmal deutlich überlegen. Die Entscheidung über die Platzierungen an der Spitze und auch die in der 2. Tabellenhälfte
war jedoch bis zum Schluss völlig offen.
Titelverteidiger und Bezirksliga-Klub Schachunion Ebersberg-Grafing (Arthur Gil, Georg Schweiger, Moritz Reindl, Christian Peter) hatte diesmal seine Schwierigkeiten: Sowohl gegen Zorneding als auch gegen Kirchseeon schaffte die Schachunion jeweils nur ein 2:2 Unentschieden.
Zorneding (Oliver Schumann, Reinhold Unterreitmeier, Suhel Abdalla und Thomas Reich) steigerte sich nach der klaren Startniederlage gegen Kirchseeon dann deutlich und erreichte mit 7:3 Punkten schließlich den 3. Platz.
Knapp, aber völlig verdient mit einer souveränen Leistung setzte sich mit 9:1 Mannschaftspunkten der SC Kirchseeon durch (Philipp Biedenkopf, Stefans Kasims, Herbert Niedergesäß, Christian Langer).
Ein interessantes Detail: In der Kirchseeoner Siegermannschaft war Stefans Kasims, der in der Bezirksliga-Mannschaft der Schachunion an einem vorderen Brett spielt, aber im Landkreispokal als Zweitmitglied seinen alten Heimatverein Kirchseeon verstärkte und im Duell mit der Schachunion seinen Trainer Georg Schweiger bezwang!

Der Endstand:

  1. SC Kirchseeon 9:1 Mannschaftspunkte
  2. SU Ebersberg-Grafing 8:2
  3. SG Zorneding Pöring 7:3
  4. SK Markt Schwaben 3:7
  5. TSV Poing 2:8
  6. SC Vaterstetten-Grasbrunn 1:9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.