Auftaktsieg für die SU in der DSOL 2021

2,5:1,5 Erfolg gegen den SC Weisse Dame Berlin

Zwar sind die regulären Mannschaftskämpfe in den bayrischen Ligen für die Saison 2020/21 abgesagt, aber Schach boomt bekanntlich auch im Internet.

So startete Mitte Januar 2021 die 2. Auflage der Deutschen Schach-Online-Liga, an der die Schachunion erneut teilnimmt. Diese DSOL ist nach Wertungszahlen in 13 Ligen eingeteilt, zu je vier Gruppen.
Die Schachunion spielt in der zweithöchsten der 13 Ligen, in der 2. Liga, Gruppe A. In jeder Gruppe treffen dabei acht Vierermannschaften nach einem festgelegten Rundeplan aufeinander. Alle Partien werden live übertragen, können aber von zuhause aus gespielt werden. Dies kommt der Mannschaft der Schachunion sehr entgegen, da sie so mit starken Spielern antreten kann, die zwar schon lange Mitglieder sind, aber bei einem Mannschaftskampf am Brett aufgrund der räunlichen Entfernung nur ganz selten spielen können.

https://dsol.schachbund.de/tabelle.php?s=2021&l=2a

Mannschaftsführer (Brett 3) ist Melik Kurt Kramer, der vor drei Jahren nach Teneriffa ausgewandert ist und von dort mitspielt. Marko Maksimovic (Brett 2) lebt in Belgrad und sitzt am Spieltag dort vor dem Computer. Arpad Guzsvany (Brett 1) wohnt in Bad Tölz und war in der „normalen“ Saison meist beruflich verhindert. Beim Online-Schach sind alle begeistert, für ihren Klub, die Schachunion, wieder Mannschaftskämpfe bestreiten zu können. Vervollständigt wird dieses Team durch den äußerst talentierten Jugendspieler Stefans Kasims, der vor über einem Jahr von Kirchseeon zur 1. Mannschaft der Schachunion kam und als Shootingstar gilt. Als Ersatz sammelt ein weiterer Jugendlicher, David Sedlmayr, harte Spielpraxis.
In der kürzlich absolvierten 1.Runde (Freitag, 22.01.) siegte die Schachunion mit 2,5:1,5 gegen den SC Weisse Dame Berlin, einen Verein, der im „Normalschach“ viel größer und stärker ist.
Arpad Guzsvany fehlte zum Auftakt, deshalb spielte Maksimovic an Brett 1 und remisierte. Eine herrliche Kurzpartie gelang dem Captain Melik Kramer, der raffiniert die gegnerische Dame fangen konnte. Eine starke Leistung zeigte Stefans Kasims an Brett 3, der seinen Gegner mit den schwarzen Steinen von Anfang an dominierte und technisch sauber überspielte. Großes Pech hatte nur David Sedlmayr an 4, als er eine glatte Gewinnstellung in großer Zeitnot noch zum Verlust verdarb.

Am Donnerstag, den 4.2. um 19.30 trifft die Schachunion in der 2. Runde der DSOL auf die SF Pfullingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Auftaktsieg für die SU in der DSOL 2021”