Schachunion Landkreismeister

Im Rahmen des 73. Landkreissportfestes trafen sich am vergangenen Samstag im Gasthof Huber in Oberndorf die Denksportler des Landkreises zu ihrem Landkreis-Pokal und wurden von der BLSV-Kreisvorsitzenden Ingrid Golanski und dem SU-Vorsitzenden Georg Schweiger begrüßt.

Mit dem gewählten Termin hatten heuer einige Vereine Schwierigkeiten. So traten beim Schach-Landkreis-Pokalturnier 2019 unter der Regie des Ausrichters SU Ebersberg-Grafing leider nur vier der sieben Landkreis-Schachvereine mit insgesamt fünf Mannschaften an, wobei ein Team aus je vier Spielern (plus evtl. Ersatzspieler) bestand. Im Rundenturnier hatte jedes Team vier Begegnungen zu absolvieren. Gespielt wurde im Schnellschachmodus von 15 Minuten pro Spieler und Partie plus 5 Sekunden pro Zug – ein Tempo, bei dem Schnelligkeit, Intuition und höchste Konzentration gefragt sind und Überraschungen an sich leicht möglich sind. In schönem Rahmen unter besten Spielbedingungen wurden spannende und umkämpfte Partien geboten.

Erneut war der hohe Favorit, der Titelverteidiger und Regionalliga-Klub Schachunion Ebersberg-Grafing (Georg Schweiger, Arthur Gil, Christoph Keil, Christian Krause) mit vier Siegen in vier Begegnungen deutlich überlegen. Die Entscheidung über die weiteren Platzierungen war jedoch bis zum Schluss völlig offen.

Platz 2 sicherte sich der TSV Poing (Gerhard Grundhammer, Sven Thonig, Jochen Straub, Wolfgang Wenski, Wolfgang Groß) mit 5:3 Punkten vor der Schachunion II (David Sedlmayr, Gino Haußmann, Klaus Rudolph, Moritz Reindl) mit 4:4 Mannschaftspunkten.

Der SC Kirchseeon (Stefans Kasims, Herbert Niedergesäß, Philipp Biedenkopf, Bernhard Bettinger) landete mit nur einem Sieg und drei Niederlagen auf Rang 4 vor dem höher eingeschätzten SK Markt Schwaben (Matthias Eberspächer, Bernward Klocke, Klaus Huber, Sascha Seeliger, Martin Spitzl). Im Vorjahr hatten die Schwabener noch klar den 2. Platz unter 7 Mannschaften erreicht, heuer landeten sie am Ende der Tabelle.

Den Wanderpokal hat die Schachunion zum dritten Mal hintereinander gewonnen und darf ihn nun behalten.

Der ebenfalls von Landrat Niedergesäß gestiftete Pokal für das beste Einzelergebnis ging auch zum dritten Mal in Folge an Georg Schweiger (Brett 1 der Schachunion), obwohl er in der letzten Runde ein Remis gegen Eberspächer abgegeben hatte. Herbert Niedergesäß vom SC Kirchseeon und Christoph Keil hatten ebenfalls 3,5 Punkte aufzuweisen, diese allerdings an Brett 2 bzw. Brett 3 erzielt.

Der Endstand:

1. SU Ebersberg-Grafing I         8:0   (12 Bp)

2. TSV Poing                                5:3   (8,5)

3. SU Ebersberg-Grafing II        4:4   (8)

4. SC Kirchseeon                         2:6    (6)   

5. SK Markt Schwaben               1:7   (5,5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.