Schachunion II verpasst knapp die Sensation 1


Schach: Kreisliga Inn-Chiemgau

Schachunion II spielt unentschieden gegen Töging I

 

Bericht: Gerhard Grundhammer – Fotos: Christoph Keil

Stark gerupft (ohne Jan, Wolfgang, Sebastian, Moritz, Arpad und Sigi) traten wir ohne viel Hoffnung gegen den Tabellenzweiten aus Töging an.

Brett 3 mussten wir freilassen, und so stands schon von Anfang an 0:1

Dann die erste erfreuliche Nachricht:
Karlheinz Niedermeyr holte an 8 ein Remis!
Es war zwar schade, weil sein Gegner vor dem Remisgebot einen schlechten Zug ausgeführt hatte und wohl nun in seiner Verzweiflung Remis bot. Aber wer weiß schon, was noch passiert wäre, und so hatten wir mal immerhin einen halben Punkt auf dem Konto.

Spielstand 0.5 : 1.5

Joe Winkler hat in der Eröffnung eine Figur eingestellt, dann aber listig die gegnerische Dame umzingelt, sodass diese sich zurückopfern musste und das materielle Gleichgewicht wieder in Ordnung war. Sein Gegner war wohl so beeindruckt, dass er ihm Remis bot, welches die Stellung auch wiederspiegelte.

Spielstand 1:2

Johannes an 1 war gegen seinen um 200 DWZ stärkeren Gegner von Anfang an unter Druck und gerade, als er dachte, er würde ein Gegenspiel bekommen, erwies sich dieses Gegenspiel als eine gemeine, hinterhältige Falle.

Spielstand 1:3

Christoph an 2 hatte es mit einem um 250 Punkte besseren Gegner zu tun, diesen eigentlich schon an die Wand gespielt und hätte seinen Angriff nur noch richtig abschließen müssen….. hat er aber leider nicht. So versiegte sein Angriff und sein König stand viel zu offen und die Partie war verloren. Das wärs echt gewesen!

Spielstand 1:4

Auf Gino an 4 war wieder Verlass. Nachdem er meinen Ratschlag befolgte (nach jeder Niederlage den Kugelschreiber wegschmeissen und nach Siegen unbedingt mit dem „guten“ Kugelschreiber weiterschreiben), hat er jetzt mit demselben Stift schon den 3. Sieg in Folge gelandet. Zuerst opferte er einen Bauern um einen wunderschönen Springer auf g4 platzieren zu können, dann gewann er den Bauern zurück, dann noch einen und dann…… tja… dann hat er nur noch die Züge ausführen müssen, die ihm sein Stift aufgeschrieben hat. 🙂

Spielstand 2:4

Für die Überraschung des Tages sorgte Gerhard Schmitt an 7. Zuerst „opferte“ er einen Läufer (für 2 Bauern) und wenige Züge spaeter gewann er den Läufer dann zurück, hatte 3 Bauern mehr und der dritte Punkt war im Sack!

Spielstand 3:4

Wie schon in der letzten Runde hatte ich die Ehre, die längste Partie zu spielen. Ich hab fürchterlich eröffnet und bin dann irgendwie trotzdem in die Partie gekommen. Meine seltsame Bauernstruktur (2 Doppelbauern) hat irgendwie alle Angriffe des Gegners unterbunden und auf einmal hatte ich 2 Bomben-Türme auf den halboffenen Linien und einen noch bombigeren Angriff, den er nicht mehr parieren konnte

Endstand 4:4

Der Aufstieg ist mit diesem Remis allerdings verspielt. 😉

Dennoch können wir als Aufsteiger mit dem aktuellen Tabellenplatz 3 insgesamt sehr zufrieden sein.

 

Ergebnisse und Tabelle der Kreisliga Inn-Chiemgau:

http://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/innchiem/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=1288


Ein Gedanke zu “Schachunion II verpasst knapp die Sensation

Kommentare sind geschlossen.