Heinemann siegt auch beim Bronstein-Turnier 2


Der Hamburger Internationale Meister Thies Heinemann

gewinnt das 13.Ebersberger Schnellschachturnier

Ebersberg : Das 13. Schnellschachturnier der Schachunion Ebersberg-Grafing wurde am 14.10. wieder im Bürgerhaus im Ebersberger Klosterbauhof ausgetragen. Bei besten Spielbedingungen war das stark besetzte Turnier im Bronsteinmodus auch heuer eine überaus gelungene Veranstaltung

Der Schachunion-Vorsitzende Georg Schweiger und der Stellvertretende Ebersberger Bürgermeister Josef Riedl begrüßten das Feld von 43 Teilnehmern. Viele starke Spieler aus Nah und Fern werden Jahr für Jahr auch durch den interessanten Modus, den guten Ruf des Schachunion- Turniers und den Preisfonds von insgesamt 800.- Euro angelockt..

Bei diesem Schnellschachopen wurde wieder mit Digitaluhren nach dem Bronstein-Modus gespielt , ein System, bei dem jeder Spieler pro Zug zusätzliche Zeitreserven erhält.

Die 7 Runden nach Schweizer System wurden von dem auch für die Computer-Auslosung zuständigen Schiedsrichter Chris Nikolai (Dorfen) souverän in sieben Stunden – von 13 Uhr bis 20 Uhr – abgewickelt,.

Nach den sieben Partien hatte sich der Internationale Meister Thies Heinemann vom Hamburger SK klar und überlegen durchgesetzt: Der ELO-Favorit distanzierte das Verfolgerfeld mit 6 Siegen und einem Remis um einen ganzen Punkt, wofür er dank des Turnier-Sponsorings der Raiffeisen-Volksbank Ebersberg stattliche 300 Euro in Empfang nehmen konnte.

Hinter ihm folgte FIDE-Meister Stefan Bocksberger vom SC Wolfratshausen mit 5,5 Punkten auf Rang 2, dann kam eine fünfköpfige Verfolgergruppe mit je 5 Punkten: Nach Wertung Dritter wurde dabei der bereits 78jährige Großmeister Hans.-Joachim Hecht, der im übrigen vor vielen Jahren die 1.Auflage dieses Ebersberger Schnellschachturniers gewonnen hatte. Im Laufe seiner großen Schachkarriere hatte Hecht mit der deutschen Nationalmannschaft u.a. an zehn Schach-olympiaden teilgenommen.

Vierter wurde Simon Leeb (SC München Südost) vor IM Alexander Maier (Gröbenzell) und

Annmarie Mütsch (SC Eppingen), die den Sonderpreis für die beste Dame erhielt.

Peter Löw vom SK Waldkraiburg ( 4,5 Punkte, Rang 12) erhielt den Sonderpreis für den besten Senior.

Beste Spieler der Schachunion waren FIDE-Meister Ulrich Zenker ( 4,5 Punkte und Platz 9 in diesem Klassefeld ) und Arthur Gil (ebenfalls 4,5 , Rang 10). Gil erhielt für seine starke Leistung den Rating-Preis für den besten Spieler mit einer DWZ unter 2000..

Denny Lawrenz (Wolfratshausen) bekam den Ratingpreis für den besten Spieler unter DWZ 1800,.

13. Ebersberger Schnellschachturnier im Bronsteinmodus (Endstand)

Rg. SNr   Name Elo FED Verein Pkte BH
1 1 IM Heinemann Thies 2470 GER Hamburger SK von 1830 eV 31
2 4 FM Bocksberger Stefan 2241 GER SC Wolfratshausen 1948 e.V. 26½
3 2 GM Hecht Hans-Joachim 2274 GER SAbt TuS Fürstenfeldbruck 5 32½
4 6   Leeb Simon 2145 GER Schachklub München Südost e.V. 5 32½
5 3 IM Maier Alexander 2245 GER SC Gröbenzell 5 31½
6 8   Mütsch Annmarie 2129 GER SC Eppingen 5 28
7 16   Bergerhoff Andreas 2000 GER SK Bruckmühl e.V. 5 21
8 10   Straub Jürgen Dr. 2064 GER TSV Ingolstadt Nord 30
9 5 FM Zenker Ulrich 2166 GER SU Ebersberg-Grafing 30
10 20   Gil Arthur 1958 GER SU Ebersberg-Grafing 30
11 13   Stocker Rupert 2038 GER SC Gröbenzell 28½
12 18   Löw Peter 1982 GER SC Waldkraiburg 21
13 7 FM Steinbacher Matthias Dr. 2144 GER FC Bayern München e.V. 4 29½
14 11   Linner Christian 2051 GER SC Prien 4 27½
15 9   Krauseneck Peter Prof. Dr. 2089 GER SC 1868 Bamberg 4 27
16 19   Block Jan 1966 GER SU Ebersberg-Grafing 4 27
17 17   Ingerl Florian 1983 GER SC Gröbenzell 4 26½
18 12   Neiß Josef Martin 2038 GER SK Mering 4 26
19 35   Lawrenz Denny 1653 GER SC Wolfratshausen 1948 e.V. 4 22½
20 27   Lohvinov Petro 1817 UKR Schachklub München Südost e.V. 4 22½
21 36   Kirsch Martin 1645 GER SU Ebersberg-Grafing 26½
22 21   Uffelmann Hans-Georg 1904 GER SC Wolfratshausen 1948 e.V. 23½
23 24   Glueck Josef 1877 GER SG Traunstein/Traunreut e.V. 22½
24 31   Clausnitzer Werner 1726 GER SU Ebersberg-Grafing 3 29½
25 23   Costa Leonardo 1888 GER Schachklub München Südost e.V. 3 25½
26 40   Lörner Robert 1557 GER SK Zorneding/Pöring 3 23
27 22   Huber Fritz 1889 GER TSV Trostberg 3 23
28 28   Keil Christoph 1771 GER SU Ebersberg-Grafing 3 23
29 14   Winterholler Christina 2032 GER SC Gröbenzell 3 21½
30 25   Haselbeck Franz 1875 GER SV Deggendorf 3 21½
31 32   Limbrunner Steven 1717 GER SK Bruckmühl e.V. 3 20
32 33   Daurer Walter 1691 GER SC Tarrasch 45 München 3 17
33 15   Peter Christian 2001 GER SU Ebersberg-Grafing 27
34 37   Winkler Josef 1589 GER SU Ebersberg-Grafing 19
35 30   Ponomarev Maximilian 1744 GER SC Tarrasch 45 München 2 24
36 38   Wolfram Gisbert Dr. 1565 GER SU Ebersberg-Grafing 2 21½
37 29   Schumann Oliver 1752 GER SK Zorneding/Pöring 2 20½
38 41   Koch Dieter Dr. 1543 GER SC Ammersee 2 20
39 39   Wenski Wolfgang 1564 GER TSV Poing 2 19½
40 34   Reindl Moritz 1690 GER SU Ebersberg-Grafing 2 15½
41 26   Heimbächer Moritz 1819 GER Schach-Club Vaterstetten-Grasb 1 22
42 42   Breu Alfons 1508 GER TSV Trostberg 1 21
43 43   Waibel Ulrich 1398 GER Schachklub München Südost e.V. 1 20

2 Gedanken zu “Heinemann siegt auch beim Bronstein-Turnier

  • Uwe Trippe

    Liebe Schachfreunde,
    trotz Eurer tollen Homepage vermisse ich leider das genaue Endergebnis vom 13. Ebersberger Schnellschachturnier. Die genauen
    Endresultate von 2015 und 2016 wurden dagegen veröffentlicht. Kann man evtl. noch mit einer genauen Auflistung der Reihenfolge
    rechnen ??? Ansonsten „Hut ab“ vor Eurer HP und Euren Berichten.
    Beste Grüße
    Uwe Trippe (Schachclub Wolfratshausen)

    • Thomas Hümmler

      Machen wir doch gern. Hier der Endstand – und danke für die Blumen.
      Thomas Hümmler

Kommentare sind geschlossen.