2,5:5,5 Niederlage gegen Gröbenzell 1


Misslungener Saisonauftakt für die SU Ebersberg-Grafing

2,5:5,5 Niederlage gegen Gröbenzell II

.

Ebersberg – Die Spielzeit 2017/2018 in der Regionalliga Südost begann für die Schachunion Ebersberg-Grafing am vergangenen Sonntag leider mit einer deftigen Niederlage. Der Aufsteiger Schachunion empfing zum Auftakt den SC Gröbenzell II, die einzige 2.Mannschaft eines Vereins in dieser Liga, und verlor gegen die überaus starken Gäste klar mit 2,5:5,5 .

An den acht Brettern konnte nur der Grafinger FIDE-Meister Ulrich Zenker am Spitzenbrett gewinnen..

Drei Spieler ( Christian Peter an 4, Christian Graf an 5 und Jan Block an 8 ) erreichten jeweils ein Remis, während die vier Routiniers Arpad Guzsvany, Georg Schweiger, Arthur Gil und Christian Krause ihre Partien verloren.

Obwohl die favorisierten Gäste von den Rating-Zahlen her überlegen waren – kein einziger Gegner hatte eine DWZ unter 2000 – war die Begegnung lange Zeit völlig offen und umkämpft. In einem superscharfen theoretischen Duell griff Jan Block an Brett 8 wild an , doch sein Gegner verteidigte sich kaltblütig: Der Pulverdampf verzog sich und es kam zum friedlichen Remis-Schluss. An Brett 6 kippte nach einem Fehler die vielversprechende Position von Arthur Gil und er musste kapitulieren.

Mannschaftsführer Georg Schweiger verfiel auf einen völlig verfehlten Plan, bei dem er sich verrechnete und kämpfte ab dem 15.Zug mit dem Rücken zur Wand – letztlich chancenlos bis zur Kapitulation..

Ein Lichtblick war dagegen die grandiose Leistung von Ulrich Zenker an Brett 1. Obwohl er gegen den starken Internationalen Meister Alexander Maier Schwarz hatte, übernahm er früh die Initiative und fegte ihn in nur 19 Zügen förmlich vom Brett – eine Glanzpartie aus einem Guss!

Allerdings folgten anschließend gleich zwei weitere Rückschläge: Christian Krause schien an Brett 5 eine völlig ausgeglichene Position zu haben, geriet jedoch immer mehr in die Defensive und wurde noch bezwungen, ebenso wie Arpad Guzsvany an 2, der immer mehr auf die Verliererstraße kam und in einem verlorenen Endspiel landete. Hiermit war die Begegnung mit 1,5.4,5 bereits entschieden.

Christian Peter an 4 hielt ein schwieriges Endspiel mit präziser Verteidigung remis, und auch in der längsten Partie des Tages von Christian Graf an 5 endete der Kampf unentschieden.

So machte der Aufsteiger gleich zu Beginn die Erfahrung, dass in der Regionalliga die Trauben hoch hängen. Die nötigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt muss die Schachunion in den Partien gegen etwas leichtere Gegner erzielen.

Am Sonntag, den 12.November muss die Schachunion beim SK Bruckmühl antreten, der ebenfalls mit einer Niederlage startete und ein Konkurrent im Abstiegskampf sein dürfte.


Ein Gedanke zu “2,5:5,5 Niederlage gegen Gröbenzell

  • Jan

    Vielen Dank für den Artikel, Schorsch! Könntest Du mal das Ergebnis des Bronsteinturniers online stellen?
    jan

Kommentare sind geschlossen.